Dr.Christian Heinze

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht (Deutschland)
Advocate, Licensed Specialist for Administrative Law (Germany)

Postanschrift/Mail Address: D 80331 München, Germany, Fürstenfelder Str. 7
Telefon (+49) (0)89 594909, Telefax (+49) (0)89 594906, E-Mail christian.heinze@mnet-online.de


PERSONALIEN / PERSONAL DATA

Sprachen: Deutsch, Englisch * Languages: German, English

Drei Anker                 CRH



TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE

Öffentliches Wirtschaftsrecht, Daseinsvorsorge, insbesondere Öffentliches Verkehrsrecht / Beihilferecht
Public Law of the Economy, of Essential Public Supply of Goods and Services, in particular of Public Transport / Law of Subsidies


Beiträge zu Einzelthemen aus der anwaltlichen Arbeit
von Dr. Christian Heinze, München
Zum Recht der Planung von Großvorhaben (15.8.2016 - in German language only).

Genehmigung und Ausschreibung von Leistungen des öffentlichen Personennahverkehrs nach der Änderung des Personenbeförderungsgeseztes vom Dezember 2012(2.2.2014)
License and Public Tender for Services of Local Public Transport under the Personal Local Transportation Act of December, 2012 (2.2.2014 - in German language only)


Gutachten zur Frage eines "Typenzwanges" im Rahmen des personenbeförderungsrechtlichen Genehmigungsvorbehalts (16.3.2013)
Opinion on the Question of Restriction of Public Transport Licences to Specific Types of Transportation (16.3.2013 - in German language only)


Wettbewerb um Busliniengenehmigungen unter der VO(EG)1370/2007
Competing for Bus Line Licenses under Reg(EU)1370/2007 (in German language only)


Einführung in das Recht des öffentlichen Personennahverkehrs nach dem Stand von 2009 (Vortrag im Rahmen des Fortbildungsprogramms der Rechtsanwaltskammer München)
Introduction to the Law of Public Local Personal Transport according to the Legislation in force in 2009 (Presentation in the Framework of the Program for Advanced Training conducted by the Munich Bar Association - in German language only)


Erschwerung der Rechtsschutzsuche durch Verfahrensgestaltung, hier: Konkurrentenstreit um Linienverkehrsrechte
Procedural Impediments for the Recourse to Courts of Law, in particular: Contest about Competition for Line Transport Licences(in German language only)


Zur abstrakten Normenkontrolle durch EuGH/EuG nach dem Stand der Rechtsprechung vom Oktober 2004 / On the Competence of the EU Courts of Justice for Adjudicating on the Legality of Norms - the Position of October 2004 (in German language only)



AUSZUG AUS DER VERÖFFENTLICHUNGSLISTE DR.CHRISTIAN HEINZE:

"Autonome und heteronome Verteilung". Rechtsordnung staatlicher Lenkung von Produktion und Verteilung. Berlin 1970.
"Allgemeine Zulassung von Fabrikaten". Das öffentliche Recht der allgemeinen Erlaubnis zur Herstellung oder Verwendung von Typen, Stoffen, Bauteilen und Bauarten. "res publica", Heft 24 (Hrsg.: Ernst Forsthoff), Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart Berlin Köln Mainz 1971.
"Daseinsvorsorge im Umbruch." BayVBl. 2004 S. 33 - 40.
„Ausnahmefall, Staatsnotstand und Rechtsstaat.“ BayVBl. 2009 S. 385-392. *

* Der Verfasser bedauert einen in dem in Fußnote 3 aufgelisteten Beitrag enthaltenen grob sinnentstellenden Fehler: der dort zitierte Aufsatz von Isensee hat die Überschrift „Not kennt Gebot“ (und nicht, wie fälschlich angegeben, „Not kennt kein Gebot“). Auf den Inhalt des in Fußnote 3 zitierten Beitrages hat sich der Irrtum nicht ausgewirkt.


VERÖFFENTLICHUNGEN ZUM ÖPNV:

"Personenbeförderungsgesetz", Kommentar. 2. Auflage zusammen mit Michael Fehling und Lothar Fiedler, C,H,Beck Verlag München, 2014
„Linienbus-Wettbewerb – causa finita ?“ NVwZ 2007 S. 417.
"Kommentar zum Personenbeförderungsgesetz". Nomos-Verlag, Baden-Baden 2007.
„Unzulängliche Rechtsverwirklichung im Linienverkehr mit Kraftfahrzeugen.“ DVBl. 2005 S. 946-953.
„Europäische Verkehrsagenturen – Rechtsschutzfragen.“ In: Schneider/Schwarze/Müller-Graff (Hrsg.) Vollzug des Europäischen Wirtschaftsrechts zwischen Zentralisierung und Dezentralisierung, Europarecht, Beiheft 2/2005 S. 69.
"Zur Rechtslage des ÖPNV nach dem Altmark-Streit. Eine Hydra bewacht den Hort der Kfz-Liniengenehmigungen.“ TranspR 2005 S. 373.
"Genehmigungen und Zuschüsse für den Kraftfahrzeug-Linienverkehr nach dem 'Altmark-Urteil' des EuGH vom 24. Juli 2003." DÖV 2004 S. 428-432.
"Zusammenschlüsse (§36 GWB) im öffentlichen Personennahverkehr." WuW 2003 S. 374.
"Zur Rechtsstellung der Unternehmen in dem seit 1. Januar 1996 geltenden Personenbeförderungsrecht." DÖV 1996 S. 977.


VOLLSTÄNDIGE VERÖFFENTLICHUNGSLISTE / COMPLETE LIST OF PUBLICATIONS
Einige Veröffentlichungen sind über die Liste durch Verlinkung im Wortlaut verfügbar.

Andere Seiten des Autors / Other sites of the Author:
pro-re-publica, Private Homepage


Obligatorische Angaben nach § 6 TDG und der Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung:
Mitglied der Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk München, Tal 33, D 80331 München www.rak-muenchen.de Einschlägige berufsrechtliche Regelungen sind die Bundesrechtsanwaltsordnung, die Berufsordnung für Rechtsanwälte, die Fachanwaltsordnung, das Rechtsanwaltsgebührengesetz und die Berufsregeln für Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft. Die Vorschriften sind zu finden unter der Rubrik "Angaben gemäß § 5 TMG" auf der homepage der Bundesrechtsanwaltskammer www.brak.de sowie unter der Rubrik "Praxis ... Berufsrecht" auf der homepage des Deutschen Anwaltvereins unter www.anwaltverein.de.
Meine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ist DE168134797. Rechtsanwälte sind auf Grund der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Versicherungssumme von mindestens €250.00 zu unterhalten. Die Einzelheiten ergeben sich aus § 51 BRAO. Ich unterhalte eine solche Versicherung mit einer weit höheren Versicherungssumme bei der Bayerischern Versicherungsbank AG Allianz Versicherungs AG 85769 Unterföhring. Die Versicherung bezieht sich räumlich auf die Tätigkeit über in Deutschland unterhaltene Kanzleien. Sie erfaßt nicht Haftpflichtansprüche mit Auslandsbezug. In der Regel schließe ich individuell vereinbarte Mandats- und Vergütungsvereinbarungen ab.
Bei Streitigkeiten zwischen Rechtsanwälten und ihren Auftraggebern kann außergerichtliche Streitschlichtung gemäß § 73 abs. 2 Nr. 3 und Absatz 5 BRAO bei der Rechtsanwaltskammer München oder bei der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft (§ 191f BRAO) bei der Bundesrechtsanwaltskammer (www.brak.de) beantragt werden.


Diese Seite hat den Stand vom 25.3.2015.


Siehe auch: Wirtschaft * Staat * Zypernkonflikt * Privat


Chronologisches Verzeichnis aller pages von Christian Heinze - Neuheiten zuerst
Index to all pages by Christian Heinze


Der Inhalt der Webseiten, auf die in der vorliegenden homepage mittels Hypertext-Links verwiesen wird, stammt – mit Ausnahme der Unterpages und der homepages pro-re-publica und der Privaten homepage – nicht von mir, ist mir im einzelnen nicht bekannt und wird von mir auch nicht zur Nutzung als eigener oder fremder Inhalt bereitgehalten. Ich übernehme keine Verantwortung oder Gewähr für den Inhalt irgendeiner Webseite, auf die durch Hypertext-Links oder auf andere Weise verwiesen wird. Ein rechtsgeschäftlicher Wille ist mit der Bereitstellung von Verweisen nicht verbunden.